Viele Paare möchten noch einmal eine unbeschwerte Zeit zu zweit genießen, bevor ihr Baby auf die Welt kommt. Häufig ist jedoch nicht klar, ob schwanger eine Flugreise angetreten werden darf. Das ist nicht verwunderlich, da auch die Expertenmeinungen darüber stark differieren. Es gibt allerdings grundsätzliche Regeln, die bei einer unauffällig verlaufenden Schwangerschaft eine gute Orientierung bieten.

Welche Monate sind günstig?

Die beste Zeit für eine Flugreise ist das zweite Trimester. Die ersten Monate sind eine sensible Entwicklungsphase und der Embryo entsprechend empfindlich. In den letzten drei Monaten ist der Allgemeinzustand der Schwangeren ausschlaggebend. Ob die Belastungen bei Start und Landung zu hoch sind oder spezielle Gesundheitsstörungen gegen den Flieger sprechen, sollte immer der behandelnde Arzt entscheiden. Zudem ist es bei den Fluggesellschaften Usus, als Voraussetzung für eine Beförderung in den letzten acht Schwangerschaftswochen ein ärztliches Attest zu verlangen.

Wie viel Flugzeit darf sein?

Die Flugdauer ist mitentscheidend dafür, wie gut Sie schwanger eine Flugreise verkraften. Die Belastungen für Herz und Kreislauf sowie die Thrombosegefahr potenzieren sich im Vergleich zum Normalzustand. Deshalb sind Kurzreisen von bis zu drei Stunden das Maximum und Langstreckenflüge tabu. Doch auch bei solchen Trips empfiehlt sich, im eigenen Interesse bei einem Unternehmen zu buchen, das ein komfortables Reisen mit großer Beinfreiheit bietet. Billiggesellschaften können das in der Regel nicht.

Bild: bigstockphoto.com / Nadezhda1906

Comments are closed.